Close

Was ist ein Formular?

Kontaktformulare sind wichtig, um deinen Besucherinnen und Besuchern auf schnelle Weise die Möglichkeit zu geben, dich zu erreichen.

Unsere Kundinnen und Kunden benutzen Formulare meistens für zwei verschiedene Dinge: als Kontaktformular (Abfrage von Namen, E-Mail-Adresse, Anliegen, Text der Nachricht) oder als Registrierungsformular für Newsletter (Abfrage meist nur von Namen und E-Mailadresse) oder gar für die Mitgliedsaufnahme.  

So erstellst du ein Kontaktformular:

Gehe zunächst im Dashboard auf „Formulare“ und dann auf „Neu hinzufügen“.

Lass dich nicht vom Code abschrecken, der nun erscheint. Es ist einfacher, als es zunächst aussieht!

Lege ganz oben zunächst den Namen deines Formulares fest. Dieser erscheint später lediglich in der Liste deiner Formulare im Dashboard.Unter dem Reiter „Formular“ kannst du nun die einzelnen Eingabefelder (Tags) sowie deren Beschriftungen festlegen. Beides zusammen ergibt immer ein sog. „Label“. Du erkennst es im Code sehr gut: das Feld „Ihr Name (Plfichtfeld)“ sowie das dazugehörige Eingabefeld erkennst du ganz oben im Code. Das Label beginnt mit „<label>“ und wird beendet mit „</label>“. Danach folgt das nächste Label mit dem Eingabefeld für die E-Mail-Adresse. Den Code kannst du nach deinen Wünschen anpassen. Zum Beispiel, um deine Besucher zu duzen oder um weitere Labels hinzuzufügen. Das Standard-Kontaktformular umfasst die Abfrage von: Name, E-Mail-Adresse, Betreff und Nachricht.

Unter dem Reiter „E-Mail“ kannst du einstellen, welchen Text die E-Mails enthalten sollen, die du empfängst, sobald ein*e Besucher*in dein Kontaktformular benutzt. In der E-Mail steht dann später bspw. der Name, der Text sowie die E-Mail-Adresse der/des Besucher*in. Unsere Kund*innen verwenden besonders das Betreff-Feld, um schnell unterscheiden zu können, welche Art E-Mail reingekommen ist. Bspw. „Kontaktformular auf deine-domain.de“ oder „Newsleter-Aboanfrage“.

Unter dem Reiter „Meldungen“ kannst du einstellen, welche Meldungen der/dem Besucherin/Besucher angezeigt werden. Zum Beispiel „Vielen Dank für deine Mitteilung. Sie wurde versandt.“ nach dem erfolgreichen Absenden der Nachricht im Formular. Im Prinzip kannst du diesen Reiter auch erstmal ignorieren und alle Werte so belassen.

Den Reiter „Zusätzliche Einstellungen“ wirst du in den allermeisten Fällen nicht benötigen.

Klicke nun noch rechts oben auf den „Speichern“-Button, um dein neues Formular zu speichern.

So bindest du dein Formular auf deiner Website ein:

In unserem Beispiel soll es weiterhin um ein Kontaktformular gehen.

Nachdem du dein Formular gespeichert hast, erscheint ein sog. Shortcode. Das ist ein Code, der dafür sorgt, dass das Formular dort angezeigt wird, wo du den Code einbindest. Er könnte diesem hier ähneln: [contact-form-7 404 "Not Found"]

Kopiere dir den Code samt der eckigen Klammern.

Im Falle eines Kontaktformulars empfiehlt es sich, dieses bspw. auf einer neuen Seite „Kontakt“ einzubinden. Erstelle dazu zunächst eine neue Seite und nenne sie bspw. „Kontakt“. Beachte, dass du zusätzlich zum Formular natürlich auch zunächst andere wichtige Kontaktdaten auf der Seite eingeben kannst wie Kontaktadresse, Büro-Öffnungszeiten etc. Füge nun einfach im Text den Code ein und speichere die Seite. Das war es auch schon! Deine Kontaktseite könnte nun in etwa so aussehen wie hier: